Kurd-Laßwitz-Preis 2012 – Die Nominierungen

Der »Kurd-Laßwitz-Preis« wurde 1980 von Uwe Anton, Werner Fuchs und Hans-Ulrich Böttcher ins Leben gerufen, um der damals neu aufkeimenden deutschen SF-Literatur zur erhöhten Aufmerksamkeit bei den Lesern und Buchhändlern zu verhelfen. Er wird seitdem jährlich verliehen und ist nicht dotiert.
Die Preisverleihung erfolgt am 23. Juni 2012 in Leipzig im Rahmen des 11. ElsterCon im Haus des Buches.

Hier die Nominierungen für den KLP 2012:

Bester deutschsprachiger SF-Roman mit Erstausgabe von 2011

Myra Çakan, Dreimal Proxima Centauri und zurück
Thomas Elbel, Asylon
Andreas Eschbach, Der Herr aller Dinge
Annette John, Deadline 24
Karsten Kruschel, Galdäa – Der ungeschlagene Krieg
Dieter W. Schmitt, Der graue Berg (Perlamith, Band 1)
Simon Urban, Plan D

Beste deutschsprachige SF-Erzählung mit Erstausgabe von 2011

Nadine Boos, Emotio in: Rößler / Jänchen (Hrsg.): Emotio, Wurdack
Arno Endler, Tod eines Champions in: c’t 9/2011, Heise
Frank W. Haubold, Am Ende der Reise in: René Moreau (Hrsg.): Exodus 28, Exodus Verlag
Heidrun Jänchen, In der Freihandelszone in: Rößler / Jänchen (Hrsg.): Emotio, Wurdack
Olaf Kemmler, Der Kuss der Deltafloride in: Hahn / Hebben / Hilscher / Iwoleit (Hrsg.): Nova 18, Nova
Sven Klöpping, Mein Freund, der Arkologiker in: Hahn / Hebben / Hilscher / Iwoleit (Hrsg.): Nova 18, Nova
Karsten Kruschel, Violets Verlies in: Rößler / Jänchen (Hrsg.): Emotio, Wurdack
Niklas Peinecke, 300 PS Intravenös in: Giersche (Hrsg.): Prototypen und andere Unwägbarkeiten, Begedia
Uwe Post & Uwe Hermann, Der Valentino-Exploit in: Rößler / Jänchen (Hrsg.): Emotio, Wurdack
Ronny Rindler, Rachegötter in: Klaus Bollhöfener (Hrsg.): phantastisch! 42, Havemann
Armin Rößler, Das Versprechen in: Rößler / Jänchen (Hrsg.): Emotio, Wurdack
Karla Schmidt, Allein. Auf dem Wind. in: Harald Giersche (Hrsg.): Space rocks, Begedia
Gundula Sell, Der Grünspan in: René Moreau (Hrsg.): Exodus 28, Exodus Verlag
Wolf Welling, Venezia Muore in: René Moreau (Hrsg.): Exodus 28, Exodus Verlag

Bestes ausländisches Werk zur SF mit deutschsprachiger Erstausgabe von 2011

Paolo Bacigalupi, Biokrieg (The Windup Girl)
Iain Banks, Krieg der Seelen (Surface Detail)
Stephen Baxter, Die letzte Arche (Ark)
Greg Bear, Das Schiff (Hull Zero Three)
David Marusek, Wir waren außer uns vor Glück (Getting to Know You)

Beste Übersetzung zur SF ins Deutsche, erstmals erschienen 2011

Die Abstimmung in dieser Kategorie erfolgt durch die Übersetzungsjury.

Andreas Brandhorst für die Übersetzung von Iain Banks, Krieg der Seelen (Surface Detail), Heyne (52871)
Frank Böhmert für die Übersetzung von David Jones, Sonnensturz (Monks in Space) Carlsen Chickenhouse
Ronald M. Hahn für die Übersetzung von Kevin David Anderson & Sam Stall, Die Nacht der lebenden Trekkies (Night of the Living Trekkies) Heyne (52855)
Anika Klüver für die Übersetzung von David R. George III: Feuertaufe: McCoy – Die Herkunft der Schatten (Crucible: McCoy – Provenance of Shadows), Cross Cult
Jasper Nicolaisen & Jakob Schmidt für die Übersetzung von David Marusek, Wir waren außer uns vor Glück (Getting to Know You) Golkonda
Stephanie Pannen für die Übersetzung von Peter David, The Captain’s Table – Gebranntes Kind (The Captain’s Table – Once Burned), Cross Cult
Hannes & Sara Riffel für die Übersetzung von William Gibson, Systemneustart (Zero History) Klett-Cotta

Beste Graphik zur SF (Titelbild, Illustration) einer deutschsprachigen Ausgabe, erstmals erschienen 2011

Lothar Bauer für das Titelbild zu René Moreau (Hrsg.): Exodus 28, Exodus Verlag
Timo Kümmel für das Titelbild zu Giersche (Hrsg.): Prototypen und andere Unwägbarkeiten, Begedia
Michael Marrak für das Titelbild zu Klaus Bollhöfener (Hrsg.): phantastisch! 41, Havemann
Alexander Preuss für das Titelbild zu Rößler / Jänchen (Hrsg.): Emotio, Wurdack
Alexander Preuss für das Titelbild zu D.W. Schmitt, Der graue Berg, Wurdack

Bestes deutschsprachiges SF-Hörspiel mit Erstsendung von 2011

Die Abstimmung in dieser Kategorie erfolgt durch die Hörspieljury.

Die blauen Schafe von Bodo Traber, (Regie: Petra Feldhoff; Komposition: Ralf Haarmann), WDR (15.12.2011)
Dolphins von Florian Flicker & Wolfgang Stahl, (Regie: Alexander Schuhmacher), NDR (25.9.2011)
FOXp2 – Das Tier spricht von Frank Naumann, (Regie: Sven Stricker), MDR (8.5.2011)
Sprachlabor Babylon von Till Müller-Klug, (Regie: Thomas Wolfertz; Komposition Eckhard Ehlers), WDR (17.5.2011)

Sonderpreis für einmalige herausragende Leistungen im Bereich der deutschsprachigen SF 2011

Simone Edelberg für die Gründung und Organisierung des MucCons 2011
Helmuth W. Mommers für die Gründung der Villa Fantastica in Wien
Das Perry Rhodan WeltCon Team (Frick & Imo & Herren & Bollhöfener & Ritter & Lukas) für den SF-Con zum 50. Geburtstag der Perry Rhodan Serie

Sonderpreis für langjährige herausragende Leistungen im Bereich der deutschsprachigen SF 2011

Hans Joachim Alpers für sein Lebenswerk (posthum)
Dirk Bartholomä und sein Team für die Organisation des FedCon
Das ColoniaCon Team (Mehnert & Zimmermann & Breuer & Otto & Latz & Bohn & Schleheck & Nofftz) für die Organisation des ColoniaCon
Ronald M. Hahn für jahrzehntelanges Engagement in der deutschen Science-Fiction-Szene
Michael K. Iwoleit für den jahrelangen Einsatz für die deutsche Science Fiction als Redakteur von Nova sowie als Autor
Ralf P. Krämer und sein Team für die Organisation des PentaCon
René Moreau & Heinz Wipperfürth & Olaf Kemmler für die Publikation von Exodus als hochwertigem Magazin für die SF-Kurzgeschichte
Roger Murmann & Christian de Ahna & Kurt Zelt für die Organisation des BuCons
Markus Rohde für die erneute Etablierung der Star Trek Romane in Deutschland
Armin Rößler & Heidrun Jänchen für die editorische Leistung, die Storybände des Wurdack-Verlages Jahr für Jahr zu Höhepunkten werden zu lassen
Franz Rottensteiner für seine langjährigen sekundärliterarischen Leistungen
Das Team von scifinet.org für die beste Plattform für alles und jedes in der Science Fiction
Jörg Weigand für sein Lebenswerk
Ernst Wurdack für den Aufbau eines interessanten Science Fiction-Programms in seinem Verlag und die Förderung neuer Talente in den SF-Anthologien

Quelle: Udo Klotz

Hinweis: Im SF-Forum diskutieren wir natürlich auch über die Nominierungen: http://forum.sf-fan.de/viewtopic.php?f=25&t=6415

Ein Gedanke zu „Kurd-Laßwitz-Preis 2012 – Die Nominierungen“

Kommentare sind geschlossen.