»Star Trek into Darkness« (2013): Wer zum Teufel ist diesmal der Gegner von James T. Kirk?

Regisseur J.J. Abrams ist seit langem dafür bekannt, dass er viele Informationen über seine kommenden Filme möglichst lange zurückhält und bis zuletzt ein großes Geheimnis um die Handlung macht. Bei seiner zweiten Star-Trek-Produktion ist das nicht anders – erst seit kurzem wissen wir, dass der Film, der im Juni nächsten Jahres in die Kinos kommen wird, den Titel STAR TREK INTO DARKNESS trägt. Und erst vor wenigen Tagen wurde folgende, noch sehr wage Handlungsvorschau von Paramount veröffentlicht (hier die offizielle Übersetzung):

»Als Captain Kirk und die Besatzung der ENTERPRISE auf die Erde zurückgerufen werden, finden sie ihre Heimat und die Sternenflotte in Trümmern wieder – zerstört von einer feindlichen Macht aus ihren eigenen Reihen. Für Kirk beginnt nicht nur die Jagd nach einem dunklen, verräterischen Gegenspieler, sondern auch ein persönlicher Rachefeldzug in einer Welt, die sich im Ausnahmezustand befindet.
Dabei werden er und seine Mannschaft zu Schachfiguren in einem perfiden Spiel um Leben und Tod: Liebe wird auf die Probe gestellt, Freundschaften werden auseinandergerissen und Opfer müssen erbracht werden für die einzige Familie, die Kirk noch bleibt: seine Crew.
«

Der Text beantwortet einige Fragen, lässt aber eine wichtige offen: Wer wird der Gegner von James T. Kirk sein? Wir wissen schon lange, dass der britische Schauspieler Benedict Cumberbatch den »Bösewicht« spielen wird. Aber welchen? Viele vermuten schon lange, dass Cumberbatch natürlich Khan Noonien Singh spielen wird, der im zweiten Star-Trek-Kinofilm »Die Rache des Khan« alles unternimmt, nur um Rache an Kirk zu üben.
Aber passt dazu folgendes? In einem Foto, das Paramount erst gestern veröffentlichte, wird die Figur, die Benedict Cumberbatch verkörpert, als »John Harrison« bezeichnet. Ein Name, der im bisherigen Star Trek-Universum keinerlei Bedeutung besitzt. Oder hat sich J.J. Abrams für sein Star-Trek-Universum, dass nicht mehr mit dem alten identisch ist, eine Neuinterpretation ausgedacht, die uns nur auf eine falsche Spur lenkt?

(Von links nach rechts) Zachary Quinto als Spock, Benedict Cumberbatch als John Harrison und Chris Pine als Kirk in STAR TREK INTO DARKNESS von Paramount Pictures und Skydance Productions. Photo Credit: Zade Rosenthal, © 2012 Paramount Pictures. All Rights Reserved.
(Von links nach rechts) Zachary Quinto als Spock, Benedict Cumberbatch als John Harrison und Chris Pine als Kirk in STAR TREK INTO DARKNESS von Paramount Pictures und Skydance Productions.
Photo Credit: Zade Rosenthal, © 2012 Paramount Pictures. All Rights Reserved.



Werfen wir also einen Blick auf den deutschen Trailer:

Und danach auf den leicht veränderten japanischen Trailer, der eine sehr bekannte Szene aus STAR TREK 2: Der Zorn des Khan zu enthalten scheint:

Star Trek live long


Verabschiedet sich hier Spock von Kirk, weil er sich für den Rest der Mannschaft opfert?

Und dann noch dieses Szenenfoto:

alice-eve-star-trek-600x357


Wer ist das? Oder anders ausgedrückt, welche Figur spielt hier Alice Eve? Spielt sie Carol Marcus (die Mutter von Kirks Sohn David aus der alten Star-Trek-Zeitlinie), oder doch eher Elisabeth Dehner? Dies würde darauf hindeuten, dass wir vielleicht eine Neuinterpretation der Geschichte um Gary Mitchell erhalten – nur eben nicht unter dem Namen Gary Mitchell, sondern eben John Harrison. Was hier gut paßt: Gary Mitchell war Mitglied der Sternenflotte (Khan hingegen nicht), und das erste Szenenfoto zeigt Benedict Cumberbatch in einer Sternenflotten-Uniform.

Man kommt also nicht recht weiter – aber das hier sagte Benedict Cumberbatch (13.12.2012) nun selbst über die Figur John Harrison: »He’s a fearsome warrior and an expert in hand-to-hand combat and weaponry, as well as being a psychological terrorist – he’s a great manipulator of minds to perform his intentions and do his bidding. But he has a cause; however violent and destructive the effects of his actions are, the reasons and intentions behind them are pretty noble, so hopefully at some stage in the story you’ll have a sympathy for him, which should be unexpected but should be genuine. He’s fighting for something he believes in, as strong as those who are defending Starfleet and the Enterprise itself.« (Quelle)

Nun aber genug spekuliert – letztlich ist es nämlich egal, wer der Bösewicht sein wird. Aber alles deutet momentan auf eine spannende und interessante Neuinterpretation des Star-Trek-Universums hin und darauf, dass wir uns auf einen schönen Film freuen können!

20121203-startrekintodarkness

STAR TREK INTO DARKNESS (2013)
REGIE: J.J. Abrams
DREHBUCH: Roberto Orci, Alex Kurtzman, Damon Lindelof
BESETZUNG: Chris Pine, Zachary Quinto, Benedict Cumberbatch, Zoe Saldana, Alice Eve, Simon Pegg, Karl Urban, John Cho, Anton Yelchin u.a.
PRODUKTION: J.J. Abrams, Bryan Burk u.a.

14 Kommentare

  1. After TNG and the death of Gene Roddenberry, Star Trek was also in its last breathes.

    Voyager…was „ok“…DS9 was horribe, „Enterprise“ was totally bullshit…

    And now JJ Abrams is totally destroying everything which was important in Gene Roddenberries Star Trek universe.

    Star Trek 10 (Nemesis) was and will be the last Star Trek film I saw. Abrams: Go back into the hole in which You was born.

  2. der Bösewicht müsste aus Sektion 31 sein, was die schwarze sternenflottenuniform von sektion 31 am Bösewicht erklären würde

  3. Schwarze Uniform erklären? JJ Abrams ist doch gerade „The man who killed Star Trek“, weil er sich einen feuchten Dreck um das Star Trek Universum schert …

    Vielleicht ist es einfach nur Darth Vader, bevor er von den Affen zum Imperator des Wüstenplaneten ernannt wird.

  4. Euch ist aber schon klar, dass es Star Trek ohne JJ nicht mehr gäbe, oder? 10 und 11 waren nicht gerade Highlights und die Star Trek Serie ging gar nicht.
    Das JJ Experiment hätte nach hinten losgehen können, aber es funktioniert meiner Meinung nach und zieht auch neue Fans ins Kino (auch aus meinem Freundeskreis).
    Ich finde es in Ordnung, dass er eine neue Story schreibt und freu mich absolut auf den neuen Teil.

  5. Wow Fan, ich wusste garnicht das du in die Zukunft sehen kannst oder was sollte diese aussage:Euch ist aber schon klar, dass es Star Trek ohne JJ nicht mehr gäbe, oder?. Woher willst denn du denn das wissen, dass es ohne 11 noch Star Trek gibt? Wenn du beweisen kannst das es stimmt, dann zeigt sie mal und weder ich noch anderen ST Fäns werden Abrams danken für seinen den sein Film, denn der ist: hirnloses Actiongeballer, das nur im Namen den Schriftzug Star Trek trägt, sonst aber nicht viel damit zu tun hat ( eher mit Star Wars). Aber kein wunder warum diese Typ etwas erfolg hatte, denn dieser Hirnloser Action-Quatsch bringt mehr Geld und dank jahrzehntelanger Berieselung mit bekloppter Krawumm-Action ist der Großteil der Kinobesucher auch gar nichts anderes mehr gewohnt und möchte nichts anderes mehr, denn alles andere währe zur anspruchsvoll und geht noch bestimmt weiter. Die einzigen Personen die dann bei diesen Film noch rein rennen werden alle die, die sich sowieso jeden gut beworbenen Actionfilm ansehen. angucken und wieder schnell vergessen. Mit Star Trek hat das nichts mehr zu tun. Fans bekommt man so keine ( und wenn es doch welche gibt, werden die mit den Roddenberrywerken nichts anfangen können). Denn ich hab den Jahren keinen Kennengelernt oder getroffen ( auch nicht in meinen Bekanntenkreis und bei deren Freunden) der sich durch Abrams Werk zum ST Fän geworden entwickelt, denn die Sahen es meist als netten Actionfilm oder ein mittelmäßigen Aktionfilm mit vielen Wissenschaftlichen Fehler. Hoffe persönlich das dieser aufgeblassende, arrogante Typ durch diesen Film der ehe nicht anders sein wird als sein letztes Film, ganz schön auf die Nase fällt, denn jetzt wissen ja die Leute( besonders Fäns) was sie bei diesen Werk erwarten.

  6. Ich fand und finde alle ST Serien im Ferneshen gut ausser vllt. Enterprise da es am Anfang etwas hinkt. Die neuen Star Trek Filme sind gewöhnungs bedürftig aber besser als garkein Star Trek.

    1. Finds traurig das sich manche Fans sich jeden Mist auftischen alles nur weil da Star Trek drauf steht. Der letzte Film hatte bis auf Namen (Personen, Schiffe und Vulkan) nichts mehr damit zutun und sage ich als nicht Fän, aber ich fand Star Trek gut da diese Filme und Serie mal was Positives hatte in gegensatz zur manchen anderen SF Serien oder Filme, aber dann JJ Abrams ging das schön verloren und jetzt unterscheidet sich Star Trek garnicht mehr so dool von anderen Hollywood Filmen die meist nur noch Aktion-Filme macht auch das in einen Aktion-Film umgewandelt hat

        1. @Adam, schön für dich, dass du ST X für dich ein Desater, aber ST X hatte wenigstens mehr mit Star Trek, als der Film der 2009 auf die Welt losgelassen wurde.

          Da du ja gerne Filmkritiken hier angibst, da wollte ich dir gerne auch eine Kritik zu XI, damit du siehst das dieser Film auch welche hat. Ich persönlich hoffe das es zur XII genauso solche Kritiken bekommt.
          http://www.woz.ch/0919/star-trek/da-haengt-kirk-schon-wieder

  7. So wie sich das bei euch anhört ist Star Trek jetzt tot.
    Na ja, Geschmäcker sind verschieden. Klar ist es mehr Actionfilm als früher. Das schuldet aber auch die Zeit und die technischen Möglichkeiten.
    Ich bin einfach der Meinung, dass das Franchise einfach eingeschlafen wäre. Außer den unzähligen TV Wiederholungen (die ich zugegebenermaßen liebe) gibt’s nicht mehr viel. und mit einem „Neustart“ zieht es andere Leute ins Kino. Das die dann komplett ST Fans werden, habe ich nicht behauptet. Aber wo alte (wie manche hier) wegbrechen, kommen neue dazu.
    Ich mag beides und das sollte mir erlaubt sein.
    Da find ich die-hard old-school-fans nicht hittig, die keine andere Meinung zulassen.

    1. auch hier gibt es geteilte meihung interessant, aber irgentwo kann ich die Meihungen der Kritiker besser verstehen, als die von den Leuten die den 11 Film ständig verteidigen, denn ich habe seit dem Start des 11 Streifen anlief ehe gesehen das diese Leute keine anderen Meihungen zulassen und meist die Kritiker angreift.
      Hab mir auch beide Kritiken angsehen und fand beide soweit inordnung, wo man beide Filme richtig unter die Lube nahm.
      @Fan Wäre mir auch neu das Filme neue Fan bringen, besonders bei ST. Ich sehe in diesen Punkt wie @Archer die Leute sind an ST so nicht interessiert, denn die suchen nur nach leichter Unterhaltung wie es bei Prometheus, A-Team, Superman, Batman, Grüne Laterne usw. zusehen war und die Filme werden in einigen Jahren ehe keinen mehr interssieren wo. Neue Fans wurden eher durch die Serien gewonnen wie es bie TNG/DS9 und VOY zusehen war.
      Jetzt zur deinen anderen behauptungen wie das ST unzählige male als TV Wiederholungen zusehen war? Also bitte, da verwechel das nicht mit den Simpsons die jeden Tag in der Woche laufen und deine behauptung,dass es Star Trek ohne JJ nicht mehr gäbe finde ich persönlich ziemlich anmaßen, denn da das nicht stimmt

  8. DS9 horrible? Wer schreibt sowas? Also bitte, DS9 ist die genialste ST-Serie überhaupt.

    Wenn Abrams wirklich Sektion 31 ins Spiel bringt wäre das schon etwas Respekt gegenüber dem ST-Universum. Aber: Fremde Macht aus den eigenen Reihen bedroht die Föderation? Das passt nicht zu Sektion 31, da sie mit allen Mitteln (und vor allem eben nicht föderationstypischen) die Föderation beschützen.

    BTW Fan: ST11 war schon der von Abrams…

    Ich halte es jedenfalls mit der letzten TNG-Folge „All Good Things must come to an end“. Auch Star Trek hätte einfach mit Würde beendet werden sollen.

    1. denke wohl kaum das es sich bei der Fremde Macht aus den eigenen Reihen bedroht die Föderation,um Sektion 31 handelt. denn wie schon @LG sagte, die Organisation unternimmt alles um die Föderation zubeschützen und woher sollte Mister Abrams ( der weltbekannter SW Fän ist) von Sektion 31 schon wissen. Bei dieser Fremde Macht aus den eigenen Reihen bedroht die Föderation würd sich bestimmt wieder um Sternflotten Offiziere handeln die wieder aus der Reihe Tanzen müssen oder vllt beginnen ja jetzt schon Mitgliedswelten der Föderation sich gegenseitigt mit Terroranschläge heim zur suchen und einige Sternflotten Offiziere helfen dabei? naja wer weiß, aber irgentwas davon wird schon stimmen. Na da können wir uns auf den 2 Teilen von Mister Abrams freuen und ich freue mich zusehen, dass Star Trek immer mehr zur einen zweiten Star Wars Universum entwickelt,aber was will man von SW Fan erwarten der sich allgemein sich kein Stück für ST. Dazu bin ich schon auf viel Lens Flares, billigen SW die man schon in 1-3 sehen durfte und dazu bin ich gespannt wieviel schleich Werbung diesmal dabei ist gespannt und wie schon bei 11 auf viele ST 2 Parodien

Kommentare sind geschlossen.